Schloss Hellenstein im Sommer

Ehepaar Doraszelski überreicht Scheck für die Opernfestspiele Heidenheim

Am vorvergangenen Samstag hat Festspieldirektor Marcus Bosch im Rahmen der großen Mozart-Operngala einen Scheck der Stefan Doraszelski Stiftung in Höhe von €17.500 entgegen nehmen können. Die Opernfestspiele Heidenheim finanzieren sich einerseits durch einen beispielgebenden Einsatz der Stadt Heidenheim und anderer öffentlicher Förderer, weisen zum anderen aber auch eine für ein Opernfestival bemerkenswert hohe Eigenfinanzierungsquote von rund 60% auf. Diese wird erreicht durch Ticketverkäufe und den Einsatz der zahlreichen Sponsoren, insbesondere aber auch durch die Unterstützung von Stiftungen.

Die Stefan Doraszelski Stiftung ist die größte private Stiftung, die die Opernfestspiele Heidenheim fördert. Seit vielen Jahren trägt deren Engagement maßgeblich dazu bei, dass der künstlerische Standard und die internationale Reputation der OH! stetig wachsen können.

Festivaldirektor Marcus Bosch ist nicht nur von diesem Engagement beeindruckt: „Dass ein Unternehmer seine Firma zum Lebenswerk macht und über Jahrzehnte aufbaut, davor habe ich wirklich riesigen Respekt. Dass das Ehepaar Doraszelski sich mit der Stefan Doraszelski Stiftung überdies so treu und seit vielen Jahren die Kultur hier in Heidenheim unterstützt, das macht mich sehr dankbar. Vieles wird dadurch überhaupt erst möglich; dass die Opernfestspiele Heidenheim ein inzwischen international gewürdigtes Festival sind, ist maßgeblich auch der Förderung von Menschen wie dem Ehepaar Doraszelski zu verdanken“.

Auch die Stefan Doraszelski Stiftung war im letzten Sommer für das attraktive, aber eben doch eingeschränkte Programm der „Klappstuhlkonzerte“ mit „an Bord geblieben“ und hatte die Durchführung auch dieses Sonderspielplanes mit ermöglicht.

(Erstellt am 25. März 2021)

Kontakt

Kommunikation
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 23-10 31